Wegen Corona keine Jahreshauptversammlung

 

Aufgrund der aktuellen Verbreitung des Coronavirus SARS CoV-2 und im Hinblick auf den gebotenen Umgang mit der Corona-Pandemie verzichten wir in diesem Jahr auf die ordentliche Mitgliederversammlung.

Wir möchten Sie stattdessen auf diesem Wege über das vergangene Jahr und die aktuellen Ereignisse in der Campusplanung informieren. Die Wahl des Vorstands wird bei der nächsten Jahreshauptversammlung stattfinden.

 

 

Jahresrückblick 2019

 

Seit dem 01. Januar 2019 hat die Stadt Bad Säckingen wieder die Verfügungshoheit über das ehemalige Spitalgebäude, was vom Förderverein und Bürgermeister Herrn Guhl in Bad Säckingen am Münsterplatz gefeiert wurde. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Schmidts-Märkten für die Sektspende.

 

Der Verein hat vier Veranstaltungen durchgeführt, begonnen mit dem Film „Der

markgerechte Patient“, am 25. April 2019.

  

Es folgte eine Veranstaltung mit dem Thema „Impfen, warum? Was?  Wann?“ mit Frau Dr. Freund, Kinderärztin in Bad Säckingen.

Im November führten wir 2 Veranstaltungen zum Thema Diabetes durch.

Frau Dr. Fenske, die ab sofort Leiterin den neuen medizinischen Versorgungszentrums in Bad Säckingen ist, referierte mit dem Titel: “Zucker ist nicht immer süß“.  

14 Tage später wurde das Thema ergänzt durch Herrn Dr. Thümmler, Fußchirurg, der über “Der diabetische Fuß“ referierte und eindrucksvolle Bilder zeigte.                                                                                                                                                                                                                              

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal Werbung für unsere Veranstaltungen machen. Sobald die Coronakrise überstanden ist, werden wir wieder Vorträge anbieten. Diese sind immer kostenfrei. in der Presse werden wir auf unsere Veranstaltungen hinweisen.

 

Am 18. Dezember 2019 hat die Campus GmbH mit dem Förderverein interessierten Bürgern zum letzten Mal einen Einblick in das alte Spitalgebäude gegeben. Das Interesse war sehr groß.

 

Dem Reha-Klinikum danken wir, dass wir sowohl die Veranstaltungen, als auch unsere Vorstandssitzungen kostenfrei abhalten können.

 

Der Förderverein hat ein Ultraschallgerät im Wert von 28.000 € für das Reha-Klinikum angeschafft, mit dem auch Patienten aus der Umgebung untersucht werden können.

Ebenso wurde ein medizinisches Trainingsgerät gekauft. Dieses ist eine Kombination aus Liegefahrrad, Crosstrainer und Stepper. Man kann dieses zur Ganzkörperbewegung, aber auch zum alleinigen Training des Oberkörpers oder der Beine einsetzen. Außerdem wurde ein Gerät zum Gleichgewichtstraining gekauft. Alle drei Geräte werden vom Förderverein leihweise zur Verfügung gestellt.

Der Förderverein kann alle die Geräte, die über eine Standardeinrichtung hinausgehen mit Beiträgen und Spenden fördern.

Um auch in Zukunft den Campus unterstützen zu können, sind wir auf die Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen.

  

Im vergangenen Jahr haben wir 5 Vorstandsitzungen durchgeführt.

 

2019 hatten wir 94 Austritte zu verzeichnen, wobei viele Mitglieder verstorben sind. Wir hatten aber auch 9 Neumitglieder gewinnen können. Am 31. Dezember 2019 hatten wir 1294 Mitglieder.

 

Im Jahr 2019 gab es Rücklastschriften von Beiträgen in Höhe von 650 €. Hinzu kamen Bearbeitungskosten für den Verein. Wir bitten alle Mitglieder, deren Bankverbindung sich ändern, dies uns kurz mitzuteilen.

 

Am 16. Januar wurden wir informiert, dass gegen die Vorsitzende wegen Urheberrechtsverletzung (Fotos von der Demonstration 2017, sowie ein Bild von Ärzten und Personal für das Erinnerungsalbum), eine Klage eingereicht wurde. Es entstanden Kosten in Höhe von 3.725,50 €.

 

Bei der letzten Jahreshauptversammlung wurde einstimmig beschlossen, dass der Verein die Kosten übernehmen werde. Am Tag nach der Jahreshaupt-versammlung hat die Firma Brennet GmbH mitgeteilt, dass sie sämtliche

Verfahrenskosten übernehmen wird, dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

 

In diesem Jahr haben wir eine Aktion zur Herstellung von Mund-Nasenschutzmasken durchgeführt. Dabei wurden über 1400 Masken hergestellt und gegen eine Spende abgegeben. Wir konnten einen Gewinn von über 7000 Euro verbuchen. Die engagierten Näherinnen haben ca. 400 Stunden daran gearbeitet. Die älteste Näherin war über 80 Jahre alt. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön. Außerdem konnten wir durch diese Aktion 18 neue Mitglieder gewinnen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

 

Das Konzept MVZ und Campus

 

Nach vielen behördlichen und bürokratischen Hindernissen bei der Umsetzung des Gesundheitscampusplans gibt es jetzt große Fortschritte zu verzeichnen.

Die ersten Praxen haben sich auf dem Gelände niedergelassen und praktizieren bereits in provisorischen Behandlungsräumen, welche bis zur Eröffnung eine Zwischenlösung bieten.

 

So befinden sich die folgenden medizinischen Fachbereiche auf dem Parkplatz des ehemaligen Spitals: Eine Praxis zur hausärztlichen Versorgung mit der Leiterin Frau Dr. Fenske, Internistin und Diabetologin.

 

Daneben gibt es wie bisher im Spitalgebäude die KV- Notfallpraxis (unter der Leitung von Herrn Dr. Boettcher), die Samstags, Sonn- und Feiertags geöffnet ist: 9.00-13.00 Uhr und 15.00-19.00 Uhr)

 

Die kardiologische Praxis Dr. Sinn und Dr. Layher hatte ein Wahlrecht: Entweder Verbleib im Gebäude oder Interimslösung: Wegen der Umbaumaßnahmen wurde bevorzugt in die Behandlungsräume auf dem Parkplatz des Spitals umzuziehen.

 

Am 01.10.2020, wird ein weiterer Allgemeinarzt mit Herrn Dr. Fazan hinzukommen. Ab dem 01.11.2020 wird Herr Dr. Schlittenhardt als Rheumatologe ebenfalls in den Modulpraxisräumen behandeln.

 

Ab Januar 2021 wird die Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis mit den Drs. Hummel, Neuhauser, Frau Birk – vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg - auch Teil des Versorgungszentrums sein. Diese verbleiben jedoch bis zur Fertigstellung des Gebäudes in ihren bisherigen Räumen in der Schaffhauser Straße 11.

 

Damit wird bereits aktuell der Bevölkerung ein breites medizinisches Versorgungsspektrum angeboten.

 

Mit der Eröffnung des Gesundheitscampus Bad Säckingen in ca. 18 Monaten, werden diese Praxen dann in das alte Spitalgebäude einziehen, welches nach neuestem technischen Standard ausgestattet sein wird. Es werden folgende Einrichtungen hinzukommen:

 

Ein Vorvertrag (Letter of Intent) wurde unterzeichnet mit dem Orthopädischen  Zentrum Bad Säckingen, d.h. mit den Ärzten Drs. Noll, Bayer, Lange und Mohr.

 

Mit der Dermatologischen Praxis, Drs. Renkl und Schulz werden derzeit Gespräche geführt.

 

Der Gesundheitscampus wird über zwei Operationsräume verfügen, in denen die Orthopäden und Gynäkologen ambulant operieren können. Hierfür werden auch einige Patientenzimmer zur Beobachtung eingerichtet.

 

Für alle Praxen wird voraussichtlich ein Labor zur Verfügung stehen, um in kürzester Zeit Analyseergebnisse zur Verfügung zu haben.

 

Eine Apotheke, das Sanitätshaus Schneider und die Physiotherapie des Rehaklinikums kommen hinzu.

 

Das St. Marienhaus wird voraussichtlich im Herbst 2022 in den Campus einziehen. Es wird 80 Dauerplätze und 20 Kurzzeitpflegeplätze geben.

Im Campusgebäude wird eine Personalkantine für die Angestellten und ein Bistro für Besucher eingerichtet.

 

Die Parkplätze und die Tiefgaragenstellplätze bleiben erhalten.

 

Der Förderverein Pro Spital wird gemeinsam mit der Gesundheitscampus GmbH an folgenden Tagen Besichtigungstermine anbieten:

 

Dienstag, den 03. November 2020

Donnerstag, den 05. November 2020

 

Jeweils um 16:00 Uhr.

 

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen zu Hygiene und Abstand, sind maximal 45 Personen für den Besichtigungstermin zugelassen.

 

Bitte achten Sie auf weitere Hinweise in der lokalen Presse.

 

 

 

Kassenbericht für das Jahr 2019

 

Erlöse

Mitgliedsbeiträge                                                                   3.928,50 EUR

Geldzuwendungen (Spenden)                                               2.954,88 EUR

Zinserträge                                                                                    3,00 EUR

Summe der Erlöse                                                                16.886,38 EUR

 

Aufwand

Abschreibungen auf medizinische Geräte                             6.070,72 EUR

Veranstaltungskosten                                                                 394,42 EUR

Bürobedarf                                                                                 739,33 EUR

Porto                                                                                           630,00 EUR

Sonstige Verwaltungskosten                                                       198,76 EUR

Versicherungsbeiträge                                                                299,00 EUR

Beratung-/Prozesskosten                                                         2.677,18 EUR

Lastschrift-Rückbuchung                                                            650,42 EUR

Mitgliederpflege                                                                            72,93 EUR

Sonstige Kosten                                                                            36,77 EUR

Öffentlichkeitsarbeit                                                                     364,38 EUR

Steuern auf Zinserträge                                                                   0,16 EUR

Summe Aufwand                                                                    12.134,07 EUR

Ergebnis (Überschuss)                                                             4.752,31 EUR

 

 

Vereinsvermögen am 31.12.2019

Girokonto Sparkasse                                                               11.299,52 EUR

Girokonto Volksbank                                                                  7.136,82 EUR

Medizinische Geräte                                                                33.105,36 EUR

Summe                                                                                     51.541,70 EUR

Der Kassenbericht wurde von Herrn Wilfried Riegelsberger geprüft und als korrekt attestiert.

Impressum        Datenschutz